Naturkosmetik Informationen
Naturkosmetik bei Facebook posten     Naturkosmetik und Wildbienen auf Linkedin empfehlen Naturkosmetik und Wildbienen auf Xing empfehlen Naturkosmetik und Wildbienen bei G+ empfehlen  
Impressum Datenschutz 
Informationen und Bilder suchen

Allergien, ein Allergiker hat eine Überreaktion vom Immunsystem auf Allergene, erhöhte Empfindlichkeit & Sensibilisierung

Eine Allergie auslösen können bereits Pollen oder Hausstaub, Tierhaare oder Nahrungsmittel

Allergien sind mit steigender Tendenz weit verbreitet. Die Ursache einer Allergie ist eine Überreaktion des Immunsystems auf eine oder mehrere Substanzen (Allergene), eine immunologische Überempfindlichkeit der Schleimhäute oder der Haut.

In Deutschland sollen mittlerweile bis zu 30 Millionen Menschen mehr oder weniger von Allergien betroffen sein. Wenn es in der Nase und auf der Haut juckt, die Augen voller Tränen stehen, dann hilft bei vielen Betroffenen nur noch der Gang zum Arzt. Nicht nur Pollen und Hausstaub, selbst Lebensmittel können eine Allergie auslösen. Allergene Stoffe in Lebensmitteln belasten die Beschäftigten in diesem Industriezweig genauso wie die Endverbraucher. Das ist mittlerweile nicht nur der einfache Mehlstaub, sondern chemisch hergestellte Stoffe wie Papain, Subtilisin sowie Pektinase, Amylase und Cellulase und weitere Enzyme wie Pankreatin.

Allergische Reaktionen hängen von vielen Faktoren ab. Wiederholter Kontakt mit auslösenden Substanzen kann ebenso zu einer erhöhten Empfindlichkeit (Sensibilisierung) führen wie das einmalige Überschreiten einer Dosis bei Erstkontakt.

Der scheinbar einfachste Ausweg: Betroffene Allergiker stellen den Kontakt zu den auslösenden Allergenen ein. Doch das ist nur in einigen wenigen Fällen möglich. Der Anfang für jeden betroffenen Allergiker ist die Untersuchung bei einem Allergietest. Ärzte haben oft Erfahrungen, die auf allergieauslösende Stoffe hinweisen.

Bilder Kosmetik

Allergie
Bei Kontakt mit allergegnen Stoffen können folgende Körperteile reagieren:

Naturkosmetik ohne Allergene kann man Selbermachen, ebenso Stoff- und Holzspielzeug für kleine Kinder.

Erschreckend ist eine neue Studie vom Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland zu Phthalaten (Weichmachern) zu Staubbelastungen in Kindertagesstätten. Weichmacher sollen Missbildungen und Fruchtbarkeitsstörungen hervorrufen. PVC ist hier der Übeltäter Nummer 1. Dieser Stoff kann in Tapeten, PVC-Fußbodenbelägen, Tischdecken oder in Kunstleder stecken. Und in Plastikspielzeug. Gerade dieses wird von Kindern oft und gern in den Mund gesteckt. Weitere Informationen zum Thema Heuschnupfen, Pollen und Heilpflanzen finden Sie auf www.docjones.de.

Die inmitten der besonders durch ihre Entwicklung besonders gefährdeten Generation der Kleinkinder gemessenen Werte liegen dreifach über dem, was im Staub von Wohnungen nachgewiesen wird. Wird hier der Grundstein für ein Anwachsen von Allergien gelegt? Vier der wichtigsten Weichmacher hat nun die Europäische Chemikalienagentur in die Liste der höchst besorgniserregenden Stoffe aufgenommen. Die Übeltäter sind also bekannt und die Wirtschaft muss dringend ungefährliche Ersatzstoffe finden und einsetzen.

Der Blaue Engel

Der Blick auf das Umweltzeichen "Blauer Engel" sollte bei Ihrem Einkauf besondere Beachtung finden. Die so gekennzeichneten Stoffe sind umweltfreundlich hergestellt.

Leider immer weiter im Vormarsch, die Allergie. Hier handelt es sich um eine Überreaktion des Immunsystems auf die sogenannten Allergene. Es entsteht eine erhöhte Empfindlichkeit (Sensibilisierung) auf beondere Stoffe. Eine Möglichkeit zur Hautreinigung für Allergiker ist die Moorseife. Keine Farbstoffe, keine Konservierungsmittel und kein chemischer Duft sind das Geheimnis dieses Naturproduktes.

Bilder von Insekten



Home:   Top ↑     Bilder