Naturkosmetik Informationen
Naturkosmetik bei Facebook posten Naturkosmetik bei Twitter posten Naturkosmetik und Wildbienen auf Linkedin empfehlen Naturkosmetik und Wildbienen auf Xing empfehlen Naturkosmetik und Wildbienen bei G+ empfehlen  
Impressum | Datenschutz 
Informationen und Bilder suchen

Hautschutzmittel, Hautpflegemittel und Hautreinigungsmittel bei Allergien, Ekzeme und Neurodermitis

Hautschutz gegen Allergien, Ekzeme und Neurodermitis

Was kann man tun, um einer Hautschädigung und Allergien vorzubeugen und die Schutzfunktion der Haut gegen Ekzeme und Neurodermitis zu erhalten?

Hautschutzmittel
Hautschutzmittel sind gewöhnlich aus Wasser und Öl oder auch aus Schutzwachs aufgebaut. Sie sollen die Haut auch vor Abnutzung schützen und die Stärkung und Erneuerung fördern. Ein weiterer wichtiger Anwendungsgrund ist die Verhinderung von Allergien, Neurodermitis und Ekzeme.
Zur Schutzfunktion ist es wichtig zu wissen, vor was man sich eigentlich schützen möchte. Sind die Stoffe, welche die Haut schädigen können, flüssig oder trocken (wasserlöslich oder wasserunlöslich), sind sie stark anhaftend wie Lacke oder gar ätzend wie Säuren und Laugen. Für jede Anwendung gibt es spezielle Schutzcremes oder Schutzhandschuhe, die vor der Arbeit aufgetragen oder angelegt werden sollen. Aber auch wenn man sich mit Gummihandschuhen schützen muss, lauern Gefahren.
Durch die entstehende Feuchtigkeit in den Handschuhen weicht die Haut auf und wird empfindlich. Hierfür wiederum wurden Schutzcremes entwickelt, deren Schutzfilm sich nicht auflösen läst. Neben den bereits genannten Schutzfunktionen spielt beim Aufenthalt und Arbeiten im Freien auch die UV-A- und UV-B-Strahlen der Sonne eine Rolle. Neben Sonnenbrand können hier leider auch Spätfolgen wie Hautkrebs und eine vorzeitige Hautalterung eintreten.


Hautpflegemittel
Hautpflegemittel dienen der Erhaltung der Hautfunktion. Sie werden auf die gereinigte und trockene Haut aufgetragen. Der Inhalt besteht meist aus feuchtigkeitsbindenden Stoffen, Fetten und pflegenden Substanzen. Hautpflegemittel haben keine Schutzfunktionen, sondern sollen die Haut in Ruhephasen regenerieren und ihre Funktionen erhalten.

Hautreinigungsmittel
Hautreinigung und Desinfektion gegen Erreger ist neben dem Schutz und der Hautpflege ein wichtiges Glied zum Erhalt einer gesunden Haut. Vielfältig sind die Angebote auch hier. In der Mehrzahl werden Tenside mit unterschiedlicher Reinigungskraft je nach Verschmutzungsgrad verwendet. Und sind die Hände einmal sehr hartnäckig mit fest anhaftenden Schmutz verunreinigt, gibt es Reinigungsmittel mit Reibekörpern und speziellen Lösungsmitteln. Eine übermäßige Verwendung solch scharfer Hautreinigungsmittel kann zur Schädigung der Haut führen und es ist dann die Überlegung wert, Schutzhandschuhe zu verwenden. Denn jede schonungslose Reinigung Ihrer Haut schädigt den natürlichen Schutzaufbau und führt zur Entfettung. Besonders in der kalten Jahreszeit sind dann gerötete und rissige Hautpartien besonders auf den Händen die Folge. Hautschutzmittel, Hautpflegemittel und Hautreinigungsmittel
Da viele Menschen nicht nur zu Hause, sondern während ihrer täglichen Arbeit in einem Betrieb mit Hautbelastungen in Berührung kommen, gibt es für Arbeitgeber und Arbeitnehmer detaillierte Vorschriften für den Hautschutz. Solche Vorschriften finden Sie beispielsweise in der BGR 197 und in der TRGS 531. Sprechen Sie diese Regeln ruhig einmal in Ihrer Firma an, wenn es Probleme mit Ihrer Haut gibt. Denn durch Allergien, Ekzeme oder bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis mit etwa 3 Millionen Betroffenen steigt die Zahl der Hauterkrankungen ständig an. Und gerade ein längerer Kontakt mit dem Auslösern kann schnell zum chronischen Verlauf führen.

Vorsicht bei Haut- und Händedesinfektionsmittel.
Desinfektionsmittel gelten als Arzneimittel und unterliegen als Biozidprodukte zusätzlich dem Chemikaliengesetz.             

Stecken Ihre zarten Hände für lange Zeit in Gummihandschuhen? Dann ist das eher nicht so gut. Schweiß oder auch Ihre normale Handcreme weichen Ihre Haut auf und machen sie anfällig. Das kann bei Hausarbeit und bei Arbeiten im Garten schnell einmal über ein kritische Zeit hinaus dauern. Für diesen Zweck gibt es Handcremes, die durch Flüssigkeiten nicht gelöst werden können. Gut bekannt sind diese Hautschutzprodukte in Firmen, wo die Mitarbeiter mit sogenannter Feuchtarbeit zu tun haben. Denn täglich mehrere Stunden in wasserdichten Handschuhen hantieren setzt einen guten Schutz vorraus.



Home:   Top ↑     Bilder